Résumé

In Bangladesch ist Bambus der Baustoff der Armen. Mit atemberaubenden Aufnahmen von den Bambuswäldern des Landes beginnt der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm von Shaheen Dill-Riaz. Der Film führt in die raue Welt der Männer, die den Bambus aus dem Wald holen und über eine 300 Kilometer lange Flussstrecke Richtung Dhaka flößen. Mit Witz und Schmerz erzählen die Männer, warum sie an einer Arbeit hängen, die schlecht bezahlt und gefährlich ist. Die Tropenwälder im Nordosten Bangladeschs sind eine Welt, die von oben gesehen atemberaubend schön ist. Vom Boden aus betrachtet ist sie voller Blutegel, Tausendfüßler und Schlangen. Für so manchen Tagelöhner, der dort den Bambus schlägt, entpuppt sich der grüne Dschungel als heimtückischer Ort, in dem sogar Geister hausen.

Infos

Titre original
Bangladesh : L'épopée des radeaux de bambou
Durée
45 min
Réalisateur
Shaheen Dill-Riaz